0176-16688909 [email protected]

Ist Heizungsausfall ein Notfall?

0176-16688909
Heizkörper funktioniert nicht

Im Normalfall stellt der Heizungsausfall keinen Notfall dar. Fällt die Heizung zum Beispiel im Sommer oder in wärmeren Monaten aus, spielt der Defekt der Heizanlage keine große Rolle. Dasselbe gilt in kälteren Monaten, wenn die Temperaturen ertragbar sind. Hier ist ebenfalls kein Notfall gegeben.

Defekte Heizkörper oder Anlagen entdeckt man selten in den wärmeren Monaten, da eine Nutzung dieser nicht notwendig ist. Fallen die Temperaturen jedoch schnell unter Minus, versuchen Eigentümer die Heizanlage in Betrieb zu nehmen. Dadurch stellen sie einen Defekt fest.

Dennoch organisieren Sie am besten, nach der Feststellung eines Defekts, einen Fachmann, der die Anlage repariert. Damit sind Sie auf die Härtefälle vorbereitet, in denen der Ausfall dennoch schnell zu einem Notfall ausartet.

Damit man das Problem in Zukunft zu verhindert ist es am besten, wenn ein Fachmann auch während der Sommersaison regelmäßige Wartungen durchführt. Dazu schließen Kunden oft einen Wartungsvertrag mit dem Techniker Ihres Vertrauens ab. Dieser überprüft daraufhin mehrmals im Jahr die Heizungsanlage, Heizkörper und Rohre sowie Leitungen. Neben dem Überprüfen der Anlage tauscht der Techniker auch kaputte und alte Rohre bei Bedarf aus und versiegelt entstandene Lecks.

In bestimmten Fällen oder Situationen stellt der Heizungsausfall trotzdem einen Notfall dar:

  1. Minusgrade
  2. Dabei kommt es auf die Jahreszeit an, in der die Heizung ausfällt. Fällt sie im tiefsten Winter aus, muss man schnell handeln.

    Die Außentemperaturen spielen hierbei die ausschlaggebende Rolle. Sind diese so niedrig, dass eine Gefährdung der Gesundheit besteht, stellt der Ausfall durchaus einen Notfall dar.

  3. Bewohner
  4. Im Winter muss man nicht nur auf die Außentemperaturen achten, sondern ebenfalls um welche Mitbewohner es sich hier handelt. Sind Babys, Kinder, alte oder kranke Menschen im Haus ansässig, rechtfertigt die Situation einen Notfall.

    Im Schlimmsten Fall macht der Heizungsausfall im Haus die Wohnung unbewohnbar.

  5. Folgeschäden durch den Ausfall der Heizanlage
  6. Gleichzeitig muss man klären, aus welchem Grund die Heizung ausgefallen ist. Liegt der Grund an kaputten und porösen Rohren müssen Sie ebenfalls ein Notdienst anrufen.

    Durch die porösen Heizungsrohre dringt Wasser bei Plusgraden durch. Dieses verursacht einen gravierenden Wasserschaden im Boden, den Wänden, der Decke oder dem Keller.

    Sobald kein warmes Wasser mehr durch die Rohre fließt, besteht die Gefahr, dass das Wasser in den Rohren gefriert. Dadurch nehmen die Rohre Schaden und gehen möglicherweise kaputt.

Fachmann repariert den Heizkörper Heizungsanlage Heizpumpe Reparatur Steuergeräte der Fernwärme Heizung
Logo von Heizung defekt

Vergrößerung von Volumen des Wassers bis um 10%

Wenn Wasser gefriert, vergrößert sich das Volumen des Wassers um 10%. Durch die Ausdehnung des Wassers in den Rohren platzen die Heizungsrohre. Sobald das Wasser wieder auftaut fließt das Wasser wieder ungehindert durch und verursacht durch das entstandene Leck schwere Wasserschäden in der Gebäudesubstanz.

Die undichten Rohre bleiben dabei eine lange Zeit unentdeckt. Erst wenn Wasser durch die Oberfläche sickert oder von der Decke tropft, fällt der Schaden auf.
Je nach Größe und Position des Lecks fallen solche Wasserschäden früher oder später auf. Liegen sie tief in der Wand und sind nur klein, sickert das Wasser unaufhörlich in die Wand und bietet so verschiedenen Schimmelarten einen ungehinderten Platz zum Ausbreiten.

Bleibt Ihre Wohnung trotz voll aufgedrehter Heizkörper kalt?

0176-16688909

Schimmelbildung in Wänden und im Boden durch den Heizungsausfall

Durch den Ausfall, das Wasser und die hohe Luftfeuchtigkeit im Winter entsteht auch schnell Schimmel in Wänden oder im Boden.

Wenn das Problem zu normalen Arbeitszeiten unter der Woche auftritt, können Sie durch die Hotline die Monteure von Heizung Notdienst erreichen. An Sonn- und Feiertagen oder dem Wochenende bietet sich in Notsituationen der Notdienst an. Dieser und die Hotline arbeiten rund um die Uhr und sind durchgehend für Sie erreichbar.

Trifft einer dieser Gründe auf Ihre Situation zu, sollten Sie die Hotline anrufen und einen Notdienst für Heizungen beauftragen. Nur wenn Sie sich wohlfühlen, sind wir zufrieden.

Sind Sie dahingegen unsicher, ob Ihre Situation einem Notfall entspricht, kontaktieren Sie einfach unseren Mitarbeitern, die Ihnen Fragen schnell und sicher beantworten und somit auch weiterhelfen.

Heizungsnotdienst beauftragen

Wenn eine Heizung plötzlich nicht mehr richtig funktioniert, kann dies verschiedene Gründe haben. Die Experten des Notdienstes sind 24h für Sie da. Das gilt sowohl für einen Wasserschaden, wie auch für einen Rohrbruch.

Rufen Sie uns an und die Fachleute sind schnell vor Ort. Sie warten und reparieren anschließend Ihre Heizung. Zudem können Sie sich auch gerne jederzeit an den Dienstleistungsservice wenden, wenn Sie Fragen zu den einzelnen Leistungen haben oder sich beraten lassen wollen. Rufen Sie noch heute den Heizung Notdienst an, wenn Sie einen Defekt an einem Heizkörper bemerken oder aber einen Wartungsvertrag unterschreiben wollen!

Was kostet der Heizungsnotdienst?

Die Kosten des Heizungsnotdienstes können nicht pauschal formuliert werden. Die Kosten variieren dafür zu stark je nach Faktoren des Auftrages.

  • Auftragsort
  • Liegt der Auftragsort in der Nähe der Firma und damit in der Nähe des ausgebildeten Monteurs, halten sich die Anfahrtskosten gering.

  • Auftragsaufgabe
  • Hierbei ist auch stark zwischen den verschiedenen Aufgaben zu unterscheiden. So setzt eine fachmännische Wartung kein spezielles Werkzeug, Wissen oder längere Dauer des Auftrages voraus. Im Gegensatz dazu muss man bei einer defekten Heizung oder einem Leck in einem der Rohre zuerst das Problem und die Problemstelle finden.

    Hier muss der Techniker möglicherweise einige spezielle Werkzeuge wie eine mobile Kamera und Messgeräte mitnehmen, um das Problem zu orten. Anschließen muss das Rohr ausgebaut und ein neues eingebaut werden.

    Sollte seit dem Auftreten des Lecks und der Behebung des Lecks durch den Fachmann ein Wasserschaden entstanden sein, muss der Profi eine Bauwerkstrocknung vornehmen.

  • Art der Heizung
  • Bei der Art der Heizung geht es darum, wie und wo die Heizung im Heizraum verbaut ist. Ebenfalls ist wichtig, um welches Modell es sich handelt. Ist die Heizanlage speziell darauf ausgerichtet klein und platzsparend zu sein, braucht der Monteur länger, um die Aufgabe zu erledigen.

  • Dauer des Auftrages
  • In die Dauer des Auftrages spielen die oben genannten Punkte stark mit ein. Umso leichter das Problem ist, umso weniger Zeit braucht der ausgebildete Fachmann auch um das zu beheben. Da die Faktoren aber individuell sehr unterschiedlich sind, kann man keine pauschale Aussage über die Kosten treffen.

  • Ersatzteile
  • Platzen Rohre oder gehen Ventile und Druckmessgeräte kaputt, muss ein Techniker diese ersetzten. Dabei kommt es auf das Alter des jeweiligen defekten Gerätes an und auf die Art der Anlage.

    Manche Ersatzteile sind günstiger und leichter zu bestellen als andere. Sollte die Anlage besonders alt sein, sind Ersatzteile möglicherweise nicht mehr erhältlich. Auch das fließt in die Preisberechnung mit ein.

  • Datum
  • Ebenfalls spielt es eine große Rolle, wann der Handwerker Ihr Problem lösen soll. An Sonn- und Feiertagen sowie nachts schreibt die Gesetzgebung vor, dass die Firma den Arbeitern einen Zuschlag auf die Arbeitszeit berechnet.

Um unseriöse oder überteuerte Angebote oder Dienstleister zu verhindern, sollten Sie einige Sachen beachten. Mittlerweile präsentieren sich viele Betrüger ohne spezifisches Fachwissen als ausgebildete Techniker, die Ihr Problem im Nu lösen. Ohne das notwendige Fachwissen, richtet man jedoch schnell Schaden an den Anlagen an.

Diese unseriösen Techniker verlangen meist Wucherpreise und eine Zahlung dieser Vorab oder sofort im Anschluss des Auftrages. Damit Sie sich selbst schützen, beachten Sie einige Ratschläge zur Zahlung des Auftrages:

  • Fragen Sie vorab telefonisch nach einem Kostenvoranschlag
  • Ist die Rechnung ungewöhnlich hoch, zahlen Sie diese weder bar noch vorab.
  • Haken Sie in diesem Fall lieber nochmal nach oder wenden sich an die Verbraucherzentrale. Diese hilft in Verdachtsfällen auf Betrug. Warten Sie in einem solchen Fall die Zahlung der Rechnung ab.

Nützliche Hinweise auf Betrüger erkennt man vorab auf der entsprechenden Website:

  • Der Sitz und Name des Unternehmens müssen im Impressum ausdrücklich stehen
  • Rechtlich korrekte Rechnungen weisen eine detaillierte Aufzählung der Dienstleistung auf
  • Ebenfalls muss die Steuernummer auf der Rechnung zu finden sein

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie eine Beratung zu den Kosten oder einen Kostenvoranschlag, rufen Sie unsere Hotline jederzeit an. Dann kann Ihnen ein Kundenberater am Telefon oder ein Monteur vor Ort die ungefähren Kosten mitteilen. Gegeben falls holen Sie sich bei Bedarf einen Kostenvoranschlag ein.